August 2014


"Diezer Vertrag" vom 27. Juli 1564

Zum 450sten Jahrestag des "Diezer Vertrags" kann das Museum eine originale Ausfertigung dieses historischen, für die regionale Geschichte sehr bedeutsamen Dokuments präsentieren. Es wurde freundlicherweise für mehr als einen Monat vom Hessischen Hauptstaatsarchiv in Wiesbaden zur Verfügung gestellt und kehrt damit befristet an den Ort seines Abschlusses zurück.
Das Dokument ist eine von mindestens zwei zeitgenössischen Ausführungen. Es besteht aus vier zusammengehefteten Pergamentbögen (dem "Libell"), die sich in Titelblatt, dreizehn in deutscher Sprache beschriebene und zwei leere Seiten gliedern. An der blau-rot-weiß geflochtenen Heftkordel befinden sich vier große Siegel der Vertragsbeteiligten.

Mit dem Diezer Vertrag vereinbarten die Grafschaft Nassau-Dillenburg und das Erzstift Trier die Aufteilung der bisher gemeinsam regierten Nassauischen Gebiete unter jeweils nur eine Herrschaft: Nassau oder Trier. Damit wurde eine schon im 14. Jahrhundert begonnene, komplizierte und konfliktträchtige Herrschaftsform beendet und eine geordnete Konfessionalisierung ermöglicht. Alle an Nassau-Dillenburg gefallenen Territorien wurden nach dem Vertragsabschluss der Reformation zugeführt, wogegen die Trierischen Gebiete katholisch blieben.
Die geographische Konfessionsaufteilung infolge des Diezer Vertrags hat sich nur wenig verändert bis in die heutige Zeit erhalten. Damit prägt eine 450 Jahre alte Vereinbarung bis heute das religiöse Bekenntnis und - in Abhängigkeit davon - zum Teil auch die politischen Mehrheiten der einzelnen Ortschaften unserer Region.



Publikationen


In unserem Museumsshop erhalten Sie eine Auswahl von Büchern und ein Spiel zu lokalhistorischen Themen. Teils wurden sie von Autoren des Museums- und Geschichtsvereins erarbeitet, teils angekauft. Bei einigen der Bücher handelt es sich um Restbestände, die nur noch hier zu bekommen sind.

Arno Baumann, Diez an der Lahn


Arno Baumann, Diez an der Lahn. Bad Honnef 2008. Festbindung, 12,90 Euro

In seinem Bildband zeigt Arno Baumann die schönsten Seiten der Stadt an der Lahn, darunter viele Innen- und Außenansichten des Schlosses Oranienstein und des Grafenschlosses. Jedes Foto wird durch einen kurzen Text in deutscher, englischer und niederländischer Sprache erläutert.

Arno Baumann, Diez - Oranierstadt an der Lahn.


Arno Baumann, Diez - Oranierstadt an der Lahn. Diez 2009. Broschüre, 3,- Euro

In seiner Broschüre skizziert Arno Baumann ein Porträt der Stadt. Wer Diez kennen lernen möchte, findet hier die Geschichte und Sehenswürdigkeiten auf einen Blick knapp und verständlich formuliert.

Arno Baumann (Hg.), Diezer Chronik 1866-1922


Arno Baumann (Hg.), Diezer Chronik 1866-1922 von Robert Heck. Diez 2008. Paperback, 12,- Euro

Der Diezer Lokalhistoriker und zeitweilige Bürgermeister Robert Heck erarbeitete aus Archivmaterialen eine die Jahre 1606 bis 1866 umfassende Diezer Chronik in Buchform. Seine Zusammenfassung der Ereignise aus den Folgejahren aber blieb lange Zeit unveröffentlicht.
Der Diezer Stadtarchivar Arno Baumann transkribierte das Manuskript und legte es 2008 in der Druckfassung vor.

Arno Baumann, Mit Gott, Kriegstagebuch und Kriegsbilder 1914-1919 der (Freien)Diezer Robert Heck und Karl Zimmermann


Arno Baumann, Mit Gott, Kriegstagebuch und Kriegsbilder 1914-1919 der (Freien)Diezer Robert Heck und Karl Zimmermann. Diez 2014. Taschenbuch, 14,95 Euro

Als Diezer Bildungsbürger mit persönlichen Kontakten nach Frankreich, Italien und den Niederlanden erlebte Robert Heck (1873-1958) den Ersten Weltkrieg in seiner Heimat. Er diente dort in zivilen Funktionen, u.a. als stellvertretender Bürgermeister und als Leiter von Kriegssammelstellen. Hecks Kriegstagebuch spiegelt seine genauen Kenntnisse der regionalen wie auch der internationalen Verhältnisse mit allen für ihn daraus resultierenden Konflikten bei der Einschätzung des Geschehens.
Seine Ausführungen sind passgenau illustriert durch zahlreiche Fotos der geschilderten Ereignisse in der Diezer Umgebung von dem Fotografen Karl Zimmermann.

Zum hundertsten Jahrestag des Kriegsbeginns liegt mit diesem Buch ein (weiterer) wichtiger Quellenband zur lokalen Kriegsgeschichte mit einführendem Kommentar des Stadtarchivars Arno Baumann vor.

Evelyn Hemmerich, Heute nach vorn. Alltag und Erlebnis des August Stark aus Nassau-Scheuern im Ersten Weltkrieg.


Evelyn Hemmerich, Heute nach vorn. Alltag und Erlebnis des August Stark aus Nassau-Scheuern im Ersten Weltkrieg. Weilburg 2013. Taschenbuch, 16,95 Euro

Der Ausbruch des Ersten Weltkrieges zwang Millionen Männer an die Kriegsfront, darunter auch den Nassauer Wehrmann August Stark. Rund 200 Briefe und Karten sind von dem Briefwechsel mit seiner Frau Luise und seiner Tochter Hermine von August 1914 bis Oktober 1916 erhalten geblieben.
August Stark erlebte die Etappe in Belgien, die Ostfront, die Offensive gegen Serbien, den typischen Stellungskrieg an der Westfront, war in Lazaretten und fiel in der wohl bekanntesten Schlacht des Ersten Weltkrieges, der Schlacht von Verdun.
In ihrer Untersuchung des Briefwechsels vermittelt Evelyn Hemmerich anschaulich das Erleben und die Gefühlswelt eines einfachen Soldaten.

Der Band publiziert bedeutendes Quellenmaterial zur lokalen Kriegsgeschichte.

Friedhelm Jürgensmeier und Simon Groenveld (Hg.), Nassau-Diez und die Niederlande


Friedhelm Jürgensmeier und Simon Groenveld (Hg.), Nassau-Diez  und die Niederlande. Dynastie und Oranierstadt Diez in der Neuzeit. Wiesbaden 2012. Festbindung, 38,- Euro

Im Juli 1711 ertrank Johann Wilhelm Friso, der Begründer der jüngeren Linie Oranien-Nassau und damit Vorfahre der heutigen niederländischen Königsfamilie, in der Maas. Zum Anlass seines 300. Todestages veranstaltete die Stadt Diez ein Gedenkjahr in Form mehrerer Einzelveranstaltungen. Dazu gehörte ein hochkarätig besetztes wissenschaftliches Symposium, das die unterschiedlichen historischen Bezüge zwischen den Niederlanden und Diez in Form von Vorträgen beleuchtete.
Auf Grundlage der Symposiumsvorträge erschien 2012 der Band "Nassau-Diez und die Niederlande". Darin sind 23 Aufsätze zu Themen der politischen Geschichte, der Kunst-, Bau-, Musik- und Wirtschaftsgeschichte versammelt.

Autoren sind: Peter Baumgart, Klaus Eiler, Alexandra Fink, Simon Groenveld, Stella Junker-Mielke, Monika Jung, Friedhelm Jürgensmeier, Yme Kuiper, Bernhard Löcher, Alfred Meurer, Rita Mulder-Radetzky, Matthias Müller, Rouven Pons, Wolfgang Savelsberg, Konrad Schneider, Eduard Sebald, Sytze Van der Veen, Heleen Van der Weel, Willi Wabel, Christoph Waldecker, Bernhard Woelderink und Stefan Zeyen.

Alfred Meurer, Die Kriegstagebücher der Lucie Meckel aus Diez


Alfred Meurer, Die Kriegstagebücher der Lucie Meckel aus Diez. Eine Abschrift der Tagebücher aus den Jahren 1914-1923. Weilburg 2012. Taschenbuch, 14,95 Euro

Am 1. August 1914, dem Tag des Kriegsbeginns, begann die Diezer Buchhändlerin Lucie Meckel (1871 - 1953), die Ereignisse der anbrechenden "großen Zeit" in einem edel eingebundenen Tagebuch festzuhalten.
Die Tagebücher schildern in der einfachen Sprache einer indirekt betroffenen, kleinbürgerlichen Zeitzeugin den Krieg als Verbindung von Weltgeschichte und Lokalgeschichte, wie er an einem von den Fronten weit entfernten Nicht-Schauplatz wahrgenommen wurde.

Ein wichtiger Quellenband zur lokalen Kriegsgeschichte mit einführendem Kommentar.

Alfred Meurer / Francesco Vizzarri, Gefährliche Geschichte - das Spiel zur Diezer Stadthistorie


Alfred Meurer (Spielidee, Spielentwicklung, Texte), Francesco Vizzarri (künstlerische Gestaltung),  Gefährliche Geschichte - das Spiel zur Diezer Stadthistorie. Für 2 bis 6 Spielerinnen und Spieler ab sechs Jahren. Niedermeilingen 2014. 18,90 Euro

In diesem Brettspiel geht es darum, sich mit jeweils einer Zeitmaschine als Spielfigur, die wegen einer technischen Störung in Diez im frühen Mittelalter gestrandet ist, durch die Jahrhunderte zu würfeln. Ziel ist es, möglichst schnell in der sicheren Gegenwart anzukommen. Am schnellen Durchmarsch durch die Zeiten aber hindern etliche historisch verbürgte Ereignisse: Heuschreckenplagen, Hochwasser, Seuchen, Fronarbeiten, Sondersteuern, Überfälle und auch die ziemlich unzuverlässigen Zeitmaschinen. Wer mitspielt, erfährt ganz nebenbei einiges über die Geschichte der Diezer Region: Ein neuer, spielerischer und unterhaltsamer Weg zur Vermittlung der regionalen Geschichte.

Nassauische Annalen, unterschiedliche Jahrgänge


Verein für Nassauische Altertumskunde und Geschichtsforschung e.V. (Hg.), Nassauische Annalen, unterschiedliche Jahrgänge. Festbindung, 7,- Euro

Von einigen Jahrgängen der Nassauischen Annalen sind noch Restbestände vorhanden. Bitte fragen sie bei Interesse nach.

Wolfgang Schmidt, Zeitenblicke - Geschichtskompass und Geschichte vom Alten Nassauer Land


Wolfgang Schmidt, Zeitenblicke - Geschichtskompass und Geschichte vom Alten Nassauer Land. St. Goarshausen-Ehrenthal 2014.Taschenbuch, 14,90 Euro
 
Dieses Buch gibt einen Überblick über mehr als 35.000 Jahre belegter menschlicher Geschichte in unserem Heimatgebiet. Beginnend mit der jüngeren Altsteinzeit bis zum Ende des 2. Weltkrieges. Geographisch entspricht dieser Raum dem südwestlichen Kerngebiet des bis 1866 existierenden Herzogtum Nassau (heute: Rhein-Lahn-Kreis, Westerwald-Kreis, Rheingau-Taunus-Kreis).
In Teil 1 des Buches sind die wichtigsten archäologischen Funde und Geschichtsereignisse die unser Heimatgebiet betrafen, durchgängig und kompakt niedergeschrieben. In Teil 2 beschreiben 22 einzelne Kapitel (Zeitfenster, daher Titel -Zeitenblicke-), durch alle Epochen hindurch, wichtige Ereignisse oder Persönlichkeiten der Heimat. Teilweise handelt es sich hier um zuvor in diesen Zusammenhängen noch nicht veröffentlichtes Material.
Mit Ortsregister im Anhang.

Verbandsgemeinde Diez (Hg.), Die Verbandsgemeinde im Wandel der Zeit


Die Verbandsgemeinde Diez (Hg.), Die Verbandsgemeinde im Wandel der Zeit. Horb am Neckar 2003. Festbindung, 10,- Euro

Das Buch veranschaulicht in Form von historischen Fotografien, wie es in den 24 einzelnen Gemeinden der Verbandsgemeinde in früheren Jahrzehnten aussah. Die Wahl der Bilder ist sehr vielfältig, sodass man viele Eindrücke des damaligen Lebens sammeln kann.

Kriegsrezepte